Traditionelle Heilweisen

Traditionelle Heilweisen-
Entgiftung und Ausleitung

Zur Ausleitungs- und Entgiftung wende ich folgende traditionelle Heilweisen an:
– Schröpfen
– Blutegeltherapie
– Cantharidenpflaster
– Amalgamausleitung
Fastenbegleitung

Die Ausleitung spielt in der Naturheilkunde eine bedeutende Rolle. Entgiftende Organe wie Leber, Darm, Niere, Lymphe und Haut können aktiviert werden und belastende Stoffwechselendprodukte und Toxine ausscheiden. Das Bindegewebe, das Blut und umgebende Gewebe erfahren eine Reinigung und können wieder funktionstüchtiger werden. Ingesamt wird durch diese Entlastung die körpereigene Regulation gefördert. Dies kann sich in einer Schmerzreduzierung und Immunstärkung bemerkbar machen.

Schröpfen
Beim Schröpfen wird durch das Aufbringen kleiner Schröpfgläser ein Unterdruck auf der Haut bewirkt. Dies hat eine vermehrte Durchblutung des entsprechenden Haut- und Gewebeareals zur Folge. Schlacke und belastende Stoffwechselendprodukte können nun besser abtransportiert werden. Im Anschluss kommt es zur Revitalisierung durch die Versorgung von neuem sauerstoffreichen Blut.

Mögliche Anwendungen sind:
– Muskelverspannungen
Halswirbelsäulen-Syndrom (HWS)
Rückenschmerzen
Lumbago
Ischiasbeschwerden
Bandscheibenvorfall
– Muskelverhärtungen
– Taubheitsgefühl in den Armen
– Kopfschmerzen
Migräne
– Wechseljahrsbeschwerden
– Menstruationsstörungen
– Hämorrhoiden
– Sinusitis (=Entzündung der Nasennebenhöhlen)

Durch das Schröpfen am Rücken können auch innere Organe und Systeme erreicht werden, da die Haut über Nerven mit dem gesamten Organismus verbunden ist.

Die Schröpftherapie der Reflexzonen hat sich besonders bewährt bei:
– Verdauungsbeschwerden
– Hormonellen Störungen
– Stress und Burn-Out
– Schwäche und Müdigkeit
– schwachem Immunsystem
– Blutdruckschwankungen

Blutegel
Blutegel geben beim Saugen Hirudin und eine Vielzahl heilender Stoffe ins Blut ab, was eine Hemmung der Blutgerinnung und eine antithrombotische Wirkung mit sich bringt. Auch schmerzlindernde, entzündungshemmende, krampflösende und immunisierende Eigenschaften konnten festgestellt werden. Zusätzlich wird der Lymphstrom verbessert.
Die kleinen Tierchen können dadurch einen bemekenswerten medizinischen Beitrag leisten bei:

– Chronischen Venenleiden:
Krampfadern und Besenreiser
Schwere, schmerzhafte Beine
Hämorrhoiden
– Arthrosen
– Gelenkschmerzen
z.B. an Knie, Schulter, Hand, Fuß
– Tennisarm
– Rückenschmerzen und Verspannungen
– Gicht
– Hypertonie (=Bluthochdruck)
– Schlaganfallrisiko.

Bei Bedarf setze ich Ihnen am Rücken oder anderen Körperstellen 1-5 Blutegel an. Nach einem kurzen Biss, der in der Regel nicht sehr schmerzvoll ist, saugen die Tiere 20-60 min bevor sie träge abfallen. Im Anschluss kommt es zu einer Sickerblutung, die zum Heilungsprozess dazugehört und nicht unterbunden werden darf.

Cantharidenpflaster
Das Cantharidenpflaster ist eine ausleitende Methode über die Haut von Lymphflüssigkeit. Dabei werden schädliche Stoffe ausgeschieden, die Schmerzen verursachen können. Es handelt sich um ein sehr altes Naturheilverfahren, bei dem ein Pflaster auf die betroffene Stelle aufgetragen wird, das mit dem Extrakt der Spanischen Fliege getränkt ist. Über Nacht entwickelte sich eine Brandblase, die Lymphe und belastende Stoffe enthält. Der „Weg nach draußen“ entlastet den lokalen Schmerz- und Entzündungszustand. Dies lässt sich an der antiödematösen (abschwellenden), antiphlogistischen (entzündungshemmenden) und hyperämisierenden (durchblutungsfördernden) Wirkung erklären. Der starke Effekt auf die Lymphe zeigt sich auch in einer gesteigerten Immunabwehr.

Einsatz des Cantharidenpflasters:
– Beschwerden der Wirbelsäule
Bandscheibenvorfall, HWS, Lumbago
Schmerzen am Bewegungsapparat
Knie, Schulter-Arm-Syndrom
– Gelenkerkrankungen
Arthrose, Arthritis, Gicht
– chronische Mittelohrentzündung (v.a. bei Kinder)
– Hörsturz, Tinnitus

Amalgamausleitung
Falls Sie Ihre Zähne sanieren und von Amalgamfüllungen befreien wollen, begleite ich Sie gerne mit naturheilkundigen Mitteln.
Mit Heilpflanzen, Algen und homöopathischer Arznei lässt sich das im Amalgam befindende Schwermetall Quecksilber binden und aus dem Körper ausleiten.

Fastenbegleitung
Vor allem im Frühjahr bietet sich eine Fastenkur zur Entschlackung und Revitalisierung an. Durch den Vorgang des Fastens kommt es zu zahlreichen biochemischen Abläufen im Organismus. Dabei werden schädliche Stoffe und Toxine aus ihrer gebundenen Form frei, die Kopfschmerzen, Müdigkeit und andere Beschwerden hervorrufen können. Durch Heilkräuter und homöopathische Mittel lässt sich der Prozess des Fastens unterstützen und vereinfachen.

Tratitionell Heilweisen_500px